Heinz Gode

Im Gedenken an Heinz Gode
(* 23.09.1941 † 14.03.2012)

»Wir werden Dich nie vergessen!«



Kondolenzbuch für Heinz Gode (Phoenix)

Einträge: 9 - Aufrufe (Seit dem 23.03.12): 1569 - Kontakt:

Neuen Eintrag erfassen

Apple Valley Horst schrieb am 21.09.15 um 15:24
Lieber Heinz und Familie,

es tut mir so Leid, dass ich erst heute, den 21.09.2015, von Deinem Weg in die andere Welt erfahren habe, wir waren lange Freunde in Yahoo und nachdem Yahoo-Chat dicht gemacht hat, haben wir leider keinen Kontakt mehr gehabt - aber so, wie ich rausgefunden habe, bist Du erlöst von deiner Krankheit und hoffe, Du lebst in einer besseren Welt, wo wir uns mal wieder sehen. Mittwoch wäre Dein Geburtstag und ich werde an Dich und die super Zeit, die wir immer im Chat hatten, denken.

Dein alter Chat-Freund Horst von California

Olaf Kersten schrieb am 14.07.13 um 19:48
Hallo Dennis,

auch reichlich 1 Jahr nach dem Ableben Deines Vaters möchte ich Dir noch mein herzliches Beileid ausdrücken.

Du wirst mich nicht kennen. Ich bin auch einer der "Ossi´s" die Dein Vater über seinen Bruder Siggi mit ATARI-Software versorgt hat.

Ich wünsche Dir und Deinen Angehörigen alle Kraft um diesen Verlust zu verarbeiten.

Olaf Kersten

Foto Designer schrieb am 02.09.12 um 12:55
Hallo Dennis,
weiß nicht, ob Du dich noch an mich erinnerst. Bin Daniel aus Ostberlin, dein Vater hat mich damals immer mit Atari Software versorgt und einmal seid ihr auch zu Besuch hier gewesen. Er war ein sehr guter Mensch und es ist schade das ich so lange nix von ihm gehört habe.
Mein herzliches Beileid Daniel aus Bärlin.

Ruth schrieb am 10.04.12 um 14:03
Es hat mit tief getroffen, als ich übers Internet vom Tod "vom Meckeropi" erfahren habe. Hatte eine schöne Chatzeit mit ihm. Liebe Grüße an Angi und Sohn.
Ruth

Florian Handel schrieb am 29.03.12 um 19:53
Lieber Dennis,
die Nachricht vom Tod Deines Vaters hat mich tief betroffen und sehr traurig gemacht. An dem großen Verlust, den Du erfährst, nehme ich innigen Anteil.
„Wir werden eines Tages wissen, dass der Tod uns nie das rauben kann, was unsere Seele gewonnen hat, denn ihr Gewinn ist eins mit ihr selbst.“ Tagore
Mit Freude und Dankbarkeit denke ich an Deinen Vater, an gemeinsame Zeiten, mit Dir und Hardi, wie hat er uns inspiriert, was haben wir gewerkelt, wie aufregend war das Ausprobieren...
Welches Glück, so einen Vater gehabt zu haben.
Lieber Dennis, das kostbarste Vermächtnis eines Menschen ist die Spur, die seine Liebe in unseren Herzen zurückgelassen hat. In dieser schweren Zeit wünsche ich Dir viel Kraft, in Gedanken bin ich bei Dir, sei herzlich umarmt.
Florian

dukemaster05 Markus schrieb am 28.03.12 um 18:27
Lieber Heinz
Die Nachricht von Deinem Gehen traf mich ganz plötzlich und unerwartet. Gerne denke ich an die schönen Zeiten im Yahoo Chat und im Cosima Café Forum. Eine Fülle an mehr oder weniger fremden Menschen, die es nach Unterhaltung und Nähe dürstet. Schön Dich dort getroffen zu haben. Danke für die unterhaltsamen Stunden.
Versöhnlich ist, wir werden uns alle wiedersehen, in Gottes großem Reich...

Liebe Grüße von Markus - dukemaster05

____________________

Gott ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln.
Und ob ich schon wanderte im finstern Tal,
fürchte ich kein Unglück;
denn du bist bei mir,
dein schützender Hirtenstab tröstet mich.

Psalm 23,1-4
____________________

Als Gott sah, dass der Weg zu lang,
der Hügel zu steil und das Atmen zu schwer wurde,
legte er den Arm um sie und sprach: Komm heim.

Für jene, die in Gott verbunden sind gibt es keinen Abschied.

Papst Pius XII.
____________________

Er sprach zu mir: Halt dich an mich,
es soll dir jetzt gelingen;
ich geb' mich selber ganz für dich,
da will ich für dich ringen;
denn ich bin dein und du bist mein,
und wo ich bleibe, da sollst du sein;
uns soll der Tod nicht scheiden.

Martin Luther

havelkrabbe schrieb am 27.03.12 um 06:01
Wir werden dich nie vergessen – in Gedanken nehme ich Abschied von einem alten Brandenburger. Als letzter Gruss Frank und Fam.

sunshine4you1950 schrieb am 25.03.12 um 07:02
Der Tod und die Hoffnung

Der Tod kam wie ein Tagedieb,
nahm weg uns einen Lieben,
verpasste uns den bösen Hieb,
denen, die übrig blieben.

Mit Tränen lässt er uns zurück,
kennt Mitleid nicht, noch Gnaden,
entreisst die Herzen Stück für Stück
auf grausam kalten Pfaden.

Bei aller Trauer, allem Leid
bleibt nur ein Hoffnungsschimmer,
dass auch der Tod zu seiner Zeit
vernichtet wird für immer.

Denn einst der Tod wird nicht mehr sein,
kein Schmerz, kein Leid, noch Trauer.
Zurück bleibt niemand dann allein,
und Leben bleibt auf Dauer.
Mit frdl. Grüßen

margitta und fam..

Weiter


Gästebuch von Freeguestbook4you.de

Dieses Kondolenzbuch wurde für alle erstellt, die meinen Vater kannten und
ein paar Worte hier verewigen möchten. Ich werde über neue Einträge per E-Mail
informiert und werde diese ggf. zeitnah freischalten.

– Dennis B.